Bildergalerie

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Westdolomiten

1 Woche durch die Westdolomiten

Termin: 21.08. - 29.08.2021 / Preis: 1150,- €


Leistungen:
+ 8 Nächte in Gasthöfen, Pensionen oder Hütten
  (in den Hütten Lager/Mehrbettzimmer)
+ Transfers
+ Staatlich geprüfte Wanderführer:
  Marion Zobel & Carsten Hell
+ 8 x Halbpension

Auf einer Perlenkette durch die Westdolomiten, 21.08. - 29.08.2021

Westdolomiten Die Dolomiten sind unvergleichlich...
Dennoch wagen wir den Vergleich mit einem Strand! Ein Strand voller Muscheln mit großen und kleinen Perlen darin. Diese Tour wird uns von einer großen Perle zur nächsten führen. Wir umwandern oder überschreiten alle großen Felsbastionen mit Rang und Namen der westlichen Dolomiten: die Geisslerspitzen, das Puez-Gardenaccia-Hochplateau, die Sella-Gruppe, den Langkofel und den kompletten Rosengarten. Und die kleinen Perlen? Die finden wir längs des Weges und sie stehen in keinem Reiseführer...

Wir stammen aus dem Allgäuer Gebirgsdorf Mittelberg und haben in den letzten 16 Jahren verschiedenste Touren geführt: Zahlreiche Alpenüberquerungen auf dem E5, Durchquerung Rosengarten, Durchquerung Nationalpark Berchtesgaden, Lechtaler Höhenweg, Berliner Höhenweg, Walserweg, Durchquerung Lasörling-Gruppe samt Nationalpark Hohe Tauern, Steinbockroute Allgäuer Alpen, Durchquerung Dolomiten von Westen nach Osten, Dolomiten Höhenweg Nr. 1, Karwendel-Wetterstein-Zugspitze, auf stillen Pfaden durch 4 Länder von Mittelberg über die Alpen nach Meran, Karnischer Höhenweg, Meraner Höhenweg in der Texelgruppe im Vinschgau und zuletzt der Stubaier Höhenweg in den Stubaier Hochalpen.

Wir führen diese Tour im Auftrag von Hagen Alpin Tours durch.
Tour buchen

Hagen Alpin Tours

Routenbeschreibung

1.Tag: Anreise in Eigenregie nach Welschnofen ins Hotel Alpenrose

Am Abend um 19.00 Uhr begrüßen uns unsere Wanderführer Marion und Carsten. Nach einer kurzen Einweisung in den Ablauf der Wanderwoche gehen wir gemeinsam zum Abendessen.

2.Tag: Transfer nach Campill/Lungiarü, Aufstieg zur Schlüterhütte/Rifugio Genova
Nach einem entspannten Urlaubsauftakt am Frühstücksbuffet bringt uns ein Transfer ins Gadertal, wo in St. Martin der Abzweig zum Bergsteigerdorf Campill führt. Dort am Ortsende beginnt unser Aufstieg zur Schlüterhütte. Bei gutem Wetter besteigen wir mit leichtem Tagesgepäck den Peitlerkofel und lassen uns von einem unglaublichen Rundblick begeistern.

Gehzeit: ca. 3 - 3,5 Stunden
Höhenunterschied: + 950 m / - 50 m

3.Tag: Von der Schlüterhütte zur Regensburger Hütte/Rifugio Firenze
Auf dem Adolf-Munkel-Weg wandern wir am Fuße der Geisslerspitzen hoch über dem Villnösstal dem Geburtstal von Reinhold Messner bis zu den sonnigen Almwiesen der Seceda. Wir erreichen nun das Gebiet des Grödnertals und lassen uns von paradisischen Düften eines lichten Zirbenwalds auf den Südseiten der Geissler bis zur Regensburger Hütte tragen.

Gehzeit: ca. 6 - 7 Stunden
Höhenunterschied: + 750 m / - 1000 m

4.Tag: Von der Regensburger Hütte zur Puez-Hütte, Abstieg nach Kolfuschg/Colfosco
Auf einem idyllischen Wiesen- und Zirbenwaldweg geht es zum Anstieg auf das Puez-Plateau. Bald eröffnen sich phantastische Ausblicke hinüber zum sich mächtig auftürmenden Sellastock. Auch der Nachbar, der Langkofel, taucht nun auf, die Seiser Alm begrenzend. Beim Abstieg nach Kolfuschg können wir ständig die riesigen Wände der Sella bewundern.

Gehzeit: ca. 5 - 6 Stunden
Höhenunterschied: + 650 m / - 1050 m

5.Tag: Aufstieg zur Bamberger Hütte/Rifugio Boe
Von unserer Unterkunft aus haben wir einen leichten Einstieg in das Val Mesdi, das uns hinauf und zurück in die Welt der Felsen und Kletterer führt. Wir erreichen die Bamberger Hütte zur Mittagszeit. Wer möchte, kommt bei geeignetem Wetter am Nachmittag mit zum Gipfelsturm des Piz Boe, mit über 3000 m Höhe der höchste Gipfel des Sella-Massivs. Von hier können wir perfekt die Marmolada die Königin des Eises mit ihren Gletschern bewundern.

Gehzeit: 3,5 - 4 Stunden bis zur Hütte
Höhenunterschied: + 1200 m / - 50 m

6.Tag: Von der Bamberger Hütte zur Plattkofelhütte
Über die Hochebene der Sella gelangen wir zum Einstieg in das Val Lasties, das uns auf der Südseite der Sella wieder aus diesem gigantischen Felsmassiv heraus führt in die grünen und zarten Zirbenwälder des Sellapasses. Am Col Rodella vorbei gelangen wir nun zum Langkofel und erreichen die moderne Plattkofelhütte zur Übernachtung.

Gehzeit: 5 - 6 Stunden
Höhenunterschied: + 700 m / - 1250 m

7.Tag: Von der Plattkofelhütte zur Grasleitenhütte/Rifugio Bergamo
Auf dem Weg zum Rosengarten haben wir wunderbare Blicke auf die Seiser Alm und inzwischen in weiter Ferne die Geisslerspitzen am Horizont. Über das Tierser Alpl gelagen wir in das Herz des Rosengartens. Spektakulär tief eingeschnitten im Tal liegt mitten in den Felsen die Grasleitenhütte, unsere Unterkunft.

Gehzeit: 3 - 4 Stunden
Höhenunterschied: + 500 m / - 700 m

8.Tag: Von der Grasleitenhütte zum Rifugio Paolina, Rückkehr zum Hotel Alpenrose
Durch riesige Geröllhalden und entlang unter mächtigen, senkrechten Felswänden erklimmen wir den Grasleitenpass. Ab jetzt geht es fast nur noch bergab. Hinab zur Vajolethütte weiter zur Rotwandhütte, die schon wieder über liebliche grüne Wiesen und Zirbenwäldern erreicht wird. Ein perfekter Höhenweg führt uns mit prächtigen Ausblicken zum Latemar über dem Karerpass zur Paolina Hütte. Wer noch nicht genug hat, steigt ein paar hundert Höhenmeter hinab nach Welschnofen, aber wir können auch mit dem Sessellift am Fusse der berühmten, sich oft im Abendrot verfärbenden Rosengartenwände zu Tale schweben.

Gehzeit: 5 - 6 Stunden
Höhenunterschied: + 900 m / - 900 m

9.Tag: Heimreise in Eigenregie

Mehr Informationen auf der Homepage von www.welt-weit-wandern.de
Fragen persönlich an uns gerne per e-mail an info@wandernimallgaeu.de